katechismus21

» Startseite  » Buchstabe J  » Jünger  » Jüngstes Gericht

Buchstabe J

Jünger

Mittlerweile wird diese Bezeichnung oft gleichgesetzt mit dem Begriff Apostel. Doch die Begriffe sind nicht identisch.

So nennt man biblisch die Anhänger Jesu, die mit ihm zogen. Es ist also eine Bezeichnung für seine Schüler, aus denen er schließlich zwölf auswählte, die ihm besonders nahe waren und die er als Apostel aussandte, seine frohe Botschaft zu verkünden.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Leviten Konfis
Hebräer Jünger

Zusatzinformationen zu Jünger:

Namensliste der zwölf Jünger

Lebenslauf und Bedeutung der Attribute

Unterschied zwischen Jüngern und Apostel

Die Namen der zwölf Jünger Jesu


Petrus

Jakobus der Ältere

Johannes

Andreas

Philippus

Bartholomäus

Matthäus

Thomas

Jakobus der Jüngere

Thaddäus

Simon

Judas

(Matthias)

Matthias wurde nach dem Tod des Judas als zwölfter Jünger gewählt.

Leben, Sterben & Attribute (Symbole) der zwölf Apostel (Jünger)

Schlüssel - Symbol des Petrus

Petrus ( Simon Petrus)
Eigentlich ist sein Name Simon, als solcher lebte er als Fischer in Kapernaum (Kafarnaum). Als Petrus wurde er bekannt, denn Jesus gab ihm den Beinahmen Petrus, bzw. in der aramäischen Form: Kephas. Petrus bzw. Kephas bedeutet Stein oder Fels. In den Evangelien finden wir diesen Jünger also als Simon Petrus und in der Apostelgeschichte als Simon. Jesus Christus berief Petrus als seinen Nachfolger, als "Fels, auf dem ich meine Kirche baue", wie wir im Matthäusevangelium lesen (Kapitel 16, Verse 18.19). Petrus gilt somit als erster Papst. Er starb um 65-67 n. Chr als Märtyrer in Rom. Apostel Petrus Sein Grab liegt vermutlich in Rom. Über dem Grab ließ Konstantin der Große im Jahr 324 eine Kirche errichten, eine sogenannte Memorialkirche; im 16. Jahrhundert baute man dann an selbiger Stelle den Petersdom (auch Petersbasilika).

Petrus als Patron
Petrus gilt im Volksglauben als Pförtner des Himmels sowie als verantwortlich für das Wetter und als Patron der Fischer, Brückenbauer, Schmiede, Metzger, Färber, Steinbrucharbeiter und Uhrmacher.

Attribute des Petrus
In der bildenden Kunst steht für Petrus symbolisch oft ein Schlüssel (für die Himmelspforte), ein Buch und auch ein Boot (als Zeichen, dass er Fischer war).

Jacobsmuschel

Jakobus der Ältere
Seine Eltern sind Salomé und Zebedäus; nach dem Vater nennt man ihn auch Jakobus Zebedäus im Unterschied zu Jakobus dem Jüngeren, dem Sohn des Alphäus. Apostel Jacobus Zebedaeus Wie Petrus war er Fischer und lebte am See Genezareth. Er starb als Märtyrer um 44 n.Chr. Jakobus der Ältere ist der Legende nach ist er in Spanien, in Santiago de Compostela begraben. Die Kapelle, die dort im 9. Jahrhundert über seiner Grabstelle errichtet wurde, ist der Zielpunkt des Jakobswegs.

Jacobus Zebedäus als Schutzheiliger
Jakobus gilt als Schutzheiliger der Winzer und Wallfahrer.

Die Attribute (Zeichen) des Jakobus
Dargestellt wird Jakobus oft als Pilger mit Pilgerstab, Pilgerhut und mit der Muschel, der nach ihm benannten Jakobsmuschel.

Symbol Adler

Johannes
Seine Eltern sind Salomé und Zebedäus, er ist also ein Bruder des Jüngers Jakobus Zebedäus (Jakobus dem Älteren; siehe oben). Johannes gilt Lieblingsjünger Jesu; die Bibel berichtet, dass er als einziger der Jünger bei der Kreuzigung Jesu unter dem Kreuz verharrte. Er ist der Verfasser des Johannesevangeliums, der neutestamentlichen Johannesbriefe sowie der Offenbarung des Johannes, der letzten Schrift im biblischen Kanon. Diese Schrift im damals verbreiteten Literaturstil der Apokalypse, verfasste er auf der Insel Patmos, wohin Kaiser Domitian ihn verbannt hatte. Er starb wohl nicht als Märtyrer, sondern um ca. 100 n. Chr. in hohem Alter als Bischof in Kleinasien.

Apostel Johannes als Patron
Johannes gilt als Patron der Schriftsetzer, Theologen, Winzer, und der Freundschaft. Nach alter Tradition wird er bei Vergiftungen im Gebet um Fürsprache gebeten.
Apostel Johannes mit Kelch aus dem eine Schlange kommt
Die Attribute (Symbole) des Johannes
In der bildenden Kunst sieht man Johannes oft mit einem mit Palmenzweig oder einem Becher (oft auch als Kelch mit einer Schlange). Jedem Evangelisten ist ein Symbol als Attribut zugeordnet, das seine besondere Eigenschaft veranschaulichen soll. Für Johannes ist dies der Adler. Er gilt als Adler unter den Evangelisten, weil seine theologischen Erkenntnisse im Vergleich zu den anderen drei Evangelisten, "sich am höchsten aufschwingen" bzw. die Menschen "höher und weiter" tragen, so sagt man. Aber warum ist sein Attribut auch ein Kelch mit einer Schlange: Nach einer alten Legende trank er einmal einen mit Gift gefüllten Becher, ohne ohne sich zu vergiften, da das Gift in Form einer Schlange dem Becher entwich.

Andreaskreuz - Querkreuz

Andreas
Er ist ein Bruder des Simon Petrus, lebte wie dieser als Fischer in Kafárnaum (Kapernaum) am See Genezareth und zählt mit ihm zu den ersten Jüngern. Andreas starb um das Jahr 60 n.Chr. als durch Kreuzigung in der Stadt Patras. Apostel Andreas mit AndreaskreuzAn der Stelle, an der er der Überlieferung nach den Tod fand, wurde im 19. Jahrhundert eine Kirche errichtet (Agios Andreas), die seinen Schädel als Reliquie beherbergt, sowie das Kreuz in X-Form, an dem er gekreuzigt wurde. Eine Armreliquie des Heiligen Andreas befindet sich in Köln, in der Kirche St. Andreas, wohin sie auf abenteuerlichen Wegen gelangte.

Apostel Andreas als Schutzpatron
Als Patron ist Andreas in erster Linie Beschützer der Fischer und Fischhändler.

Das Symbol (Attribut) des Apostels Andreas
Der Legende nach empfand er es als Anmaßung, an einem Kreuz wie Christus den Tod zu finden; so bat er für seine Kreuzigung um ein Kreuz mit schrägen Balken, also in der Form eines X. Das Schrägbalkenkreuz wurde daher als Andreas-Kreuz bekannt. In der britischen Flagge, dem Union Jack, sowie Im schottischen Wappen ist das Andreaskreuz abgebildet.

T-Kreuz / Tau-KreuzPhilippus
Er war vorher ein Jünger von Johannes dem Täufer. Die drei sogenannten "Synoptischen Evangelien" (Matthäus, Markus und Lukas) wissen nichts über ihn zu erzählen, listen ihn nur als Jünger auf. Das Johannesevangelium beschreibt, wie Jesus ihn als Jünger beruft; und in der Geschichte von der Speisung der Fünftausend fragt Jesus den Philippus, "wo kaufen wir Brot?" Apostel Philippus mit dem Antoniuskreuz(Johannes6,5). Zum Tod des Philippus gibt es unterschiedliche Angaben; vielleicht starb er um 81 n. Chr. in Hierapolis, dem heutigen Pamukkale, vielleicht auch in Skythien (in der heutigen Ukraine). Seine sterblichen Überreste liegen in Rom, in der Kirche der zwölf Apostel.

Philippus als Schutzpatron
Philippus gilt als Schutzherr der Kaufleute und Hutmacher.

Die Attribute des Philippus
Seine Symbole sind wie bei allen Aposteln Kreuz und Buch bzw. Schriftrolle; besonders für ihn ist das liegendes lateinisches Kreuz sowie das T-Kreuz (Taukreuz), das auch Philippuskreuz sowie Antoniuskreuz genannt wird.

Hand mit Schindermesser

Bartholomäus
Bartholomäus wird im Johannesevangelium Nathanael genannt. Bartholomäus zählt zu den ersten Jüngern, die Jesus berief. Manche Quellen sagen, Bartholomäus sei in Syrien enthauptet worden, wo man seine Grabstätte verehrt; häufiger wird angegeben, er sei in der Stadt Albanopolis in Albanien als Märtyrer gestorben, indem man ihm die Haut abzog. Als Reliquie beherbergt der Frankfurter Dom die Hirnschale des Heiligen Bartholomäus.Apostel Bartholomäus mit Messer

Bartholomäus als Schutzpatron
Bartholomäus gilt als Wetterheiliger und er hilft bei Nervenkrankheiten, Zuckungen Dämonen und Geister. Er ist der Schirmherr der Schäfer (Hirten), Schuhmacher, Schneider Metzger und Buchbinder.

Attribute (Kennzeichen) des Bartholomäus
Dargestellt wird Barholomäus in der bildenden Kunst insbesondere mit einem Messer in der Hand, dem Schindermesser, als Zeichen, dass ihm damit der Legende nach die Haut abgezogen wurde.

Geldbeutel mit Goldmünzen

Matthäus
Matthäus war Zöllner (Steuerpächter), bevor Jesus ihn in die Apostel Matthäus mit HellebardeJüngerschaft aufnahm. Er ist der Verfasser des Matthäusevangeliums. Über Leben und Tod wissen wir zu wenig. Wahrscheinlich starb er eines natürlichen Todes; doch Legenden sehen ihn als Märtyrer; also wird er als solcher verehrt. Seine Gebeine werden heute in Salerno (Hafenstadt an der Westküste im Süden Italiens) aufbewahrt, wo der als Patron der Stadt verehrt wird.

Matthäus als Schutzpatron
Er ist der Patron des Bistums Salerno (Süditalien) und als ehemaliger Zöllner Schutzherr der Bänker und des Finanzwesens.

Die Zeichen des Matthäus
Seine Symbole sind das Schwert und der Geldbeutel (als Attribut des Zöllners).

Ein Winkelmaß als Attribut des Apostels Matthäus

Thomas
Er ist der Jünger Jesu, der als "Ungläubiger Thomas" bekannt wurde. Diesen Titel erhielt er, weil dem auferstandenen Jesus erst die Finger in die Wunde legen wollte, bevor er bereit war an die Auferweckung zu glauben.

Thomas als Schutzpatron
Thomas ist nach Legenden Baumeister nach den im 3. Jahrhundert verfassten Thomasakten Zimmermann; daher gilt er als Patron der Architekten, Maurer, Zimmerleute, BauerbeiterApostel Thomas mit Winkelmaß.

Attribute (Symbole / Zeichen) des Apostel Thomas
Seine Attribute sind Buch oder Schriftrolle (wie für alle Apostel) dazu Winkelmaß und Bausteine. Winkelmaß und Steine verweisen auf seinen Beruf als Baumeister.

Die Bibelstelle vom ungläubigen Thomas

So gelangte Thomas zum Beinahmen "Der Ungläubige": 25 Die anderen Jünger sagten zu ihm: Wir haben den Herrn gesehen. Er entgegnete ihnen: Wenn ich nicht das Mal der Nägel an seinen Händen sehe und wenn ich meinen Finger nicht in das Mal der Nägel und meine Hand nicht in seine Seite lege, glaube ich nicht. 26 Acht Tage darauf waren seine Jünger wieder drinnen versammelt und Thomas war dabei. Da kam Jesus bei verschlossenen Türen, trat in ihre Mitte und sagte: Friede sei mit euch! 27 Dann sagte er zu Thomas: Streck deinen Finger hierher aus und sieh meine Hände! Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! 28 Thomas antwortete und sagte zu ihm: Mein Herr und mein Gott! 29 Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben. (Johannesevangelium, 20, 25-29)

Jakobus der Jüngere
Über diesen Jakobus weiß man nicht viel. Er ist in den Evangelien lediglich als einer der Zwölf aufgelistet und in der Apostelgeschichte taucht sein Name nur einmal neben anderen Jüngern auf. In diesen Bibelstellen wird er "Jakobus, Sohn des Alphäus" genannt (Markus 3,18 / Matthäus 10,3 / Lukas 6,15) - in Abhebung zu "Jakobus, Sohn des Zebedäus" . Zur Unterscheidung dieser beiden Jünger mit Namen Jakobus haben sich die Bezeichnungen "Jakobus der Jüngere - für den Sohn des Alphäus" und „Jakobus der Ältere - für den Sohn des Zebedäus“ durchgesetzt. In den neutestamentlichen Aufzählungen der Brüder und Schwestern Jesu wird auch ein Jakobus genannt (z. B. bei Markus 6,3); doch das ist wohl noch ein weiterer Jacobus.  Der Legende nach wurde Jakobus der Jüngere in Jerusalem vom Dach des Tempels gestürzt und dann mit einer Keule oder Walkerstange* erschlagen.

Jakobus, Sohn des Alphäus als Schutzherr
Er ist Patron der Hutmacher, Krämer, Pastetenbäcker und Walker.

Die Attribute des Jakobus
Da der Jakobus der Jüngere wohl mit einer Walkerstange erschlagen wurde, ist diese Stange eines seiner Attribute.
*Die Tuchwalker reinigten noch bis in die Neuzeit Stoffe, indem sie diese in Urin einweichten und durchgewalkten. Dieses Walken geschah mit den Füßen oder einer Stange, der Tuchwalkerstange.

Keule als Attribut des Apostels 'Jakobus der Jüngere'

Thaddäus (Judas Taddäus)
Die Existenz des Judas Taddäus ist umstritten; oft wird vermutet, es handle sich dabei um Judas Iskariot; doch im Johannesevangelium wird zusätzlich zu Judas Iskariot ein weiterer Judas erwähnt. Das ist die einzige Stelle im Neuen Testament, wo wo dieser Judas eine aktive Rolle spielt: Jesus spircht: "Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren. Spricht zu ihm Judas, nicht der Iskariot: Herr, was bedeutet es, dass du dich uns offenbaren willst und nicht der Welt?Apostel Judas Thaddäus" (Johannes 14,21.22) Es gibt Beschreibungen, nach denen Thaddäus in Armenien gepredigt hat und dort als Märtyrer starb; nach anderen Darstellungen predigte und starb er in Babylonien und Persien.

Judas Thaddäus als Patron
Er wird angerufen in schweren Nöten und ausweglosen Situationen.

Die Attribute des Judas Thaddäus
Man findet ihn dargestellt mit Buch (als Zeichen der Apostel) sowie Keule und Steinen, mit denen er wahrscheinlich gemartert wurde.

Säge als Attribut des Apostels Simon

Simon
Im Markusevangelium wird er als Simon Kananäus, also als Sohn des Kananäus (Markus 3,18) erwähnt; in der Apostelgeschichte als Simon der Zelot (Apostelgeschichte 1,13), da er früher der Partei der Zeloten angehörte. Apostel SimonDa weder die Evangelien noch die Apostelgeschichte mehr über ihn berichten, gibt es über seine Identität viele unterschiedliche Spekulationen: So predigte er als Missionar in Babylonien oder Armenien oder war Bischof der Urgemeinde und wurde als Märtyrer entweder zersägt oder gekreuzigt.

Apostel Simon als Patron
Er gilt als Schutzpatron der Holzhauer, Maurer, Gerber, Weber und Färber.

Attribute des Simon
Dargestellt wird er als Apostel mit Säge, Beil und Lanze, Knüppel oder Schwert.

Geldbeutel mit Silbermünzen

Judas Iskariot (Ischariot)
Judas, der "Mann aus Kariot" wird in allen vier Evangelien als Verräter Jesu Christi beschrieben. Jesus nannte ihn "Teufel" sowie "Sohn des Verderbens". Judas gab Jesus den Soldaten mit einem Kuss zu erkennen: "Sei gegrüßt, Rabbi! und küsste ihn." (Matthäus 26,49) Daher spricht man vom Judaskuss als Zeichen für Verrat. Da er für den Verrat dreißig Silberstücke erhielt, spricht man auch vom Judaslohn. Judas beging Selbstmord.

Judas Iskariot als Patron
Als als Schutzherr möchte ihn niemand haben

Das Zeichen des Judas
Ein Attribut des Judas ist der Geldbeutel - da er Schatzmeister der Apostel war und als Zeichen für den Lohn seines Verrats.

Matthias
Er ist der Apostel, der statt Judas Iskariot durch Losentscheid als Apostel aufgenommen wurde! Laut der Apostelgeschichte gab es zwei Begleiter Jesu, die für Judas Nachfolge in Frage kamen: Ein Josef und ein Matthias. Also die Jünger " warfen das Los über sie; das Los fiel auf Matthias und er wurde den elf Aposteln zugezählt. (Apostelgeschichte 1,26) Apostel Matthias mit Schwert

Matthias als Schutzheiliger
Er ist Patron der Bauhandwerker, Schmiede, Fleischhauer, Zuckerbäcker, Schneider.

Attribute des Apostel Matthias
Die Apostelsymbole Buch und Schriftrolle gelten auch für ihn; zudem wird er mit Schwert, Beil, Lanze dargestellt

Judith « » Jüngstes Gericht