katechismus21

» Startseite  » Buchstabe J  » Jakobus  » Jakobusbrief

Buchstabe J

Jakobus

Mehrere Personen des Neuen Testaments hießen so. Da sind erstens zwei der zwölf Jünger Jesu, von denen einer der Bruder des Apostels Johannes ist und zu den engsten Freunden Jesu gehörte.

Zudem trägt ein Bruder Jesu diesen Namen, der wohl auch der Verfasser eines biblischen Briefes ist. Ihm erschien der auferstandene Jesus und er leitete die erste christliche Gemeinde in Jerusalem.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Jakobus Samuel
Noah Saulus

Zusatzinformationen zu Jakobus:

Jakobus - Verbleib der Gebeine

Biblische Personen mit Namen Jakobus

Jakobus - leiblicher Bruder Jesu?

Jakobus, der Schutzheilige der Pilger

Wird vom Heiligen Jakobus gesprochen, so ist Jakobus der Ältere gemeint, einer der zwölf Apostel. Er ist die bekannteste biblische Person mit dem Namen Jakobus. Nach seinem Vater Zebedäus wird er auch Jakobus Zebedäus genannt. Durch die Apostelgeschichte gesichert ist, dass er unter König Herodes Agrippa I. im Jahr 43 n. Chr. in Judäa als Märtyrer starb. (Herodes Agrippa I. ist ein Nachfolger im Amt aber nicht Nachkomme des Herodes, den wir aus der Geburtsgeschichte Jesu, der Weihnachtsgeschichte, kennen.)

Über den Verbleib der sterblichen Überreste des Jakobus gibt es unterschiedliche, umstrittene Legenden. Einerseits sollen seine Gebeine im Jahr 70 A.D. auf den Berg Horeb gebracht und dort bestattet worden sein. Andere Legenden erzählen, dass seine Gebeine in Spanien, bei Santiago de Compostela, begraben liegen. Auch darüber, wie die Reliquien dorthin gelangten gibt es etliche Erzählungen: So wurden sie in einem führerlosem Boot an die Küste Spaniens getrieben oder zwei seiner Anhänger brachten ihn nach Spanien und bereiteten ihm dort ein Steingrab oder aufgrund es Vormarsches des Isalm auf der Sinaihalbinsel brachten Mönche seine Gebeine in Spanien in Sicherheit.

Jedenfalls wurde im 9. Jahrhundert über seiner angenommenen Grabstelle im Nordwesten Spaniens eine Kapelle errichtet. Der Ort, erhielt den Namen Santiago de Compostela, die Kurzform von Sanctus Jacobus de campus stellae = heiliger Jacobus auf dem Sternenfeld. Zu einem solch sagenumwobenen Ort pilgert es sich gut und gern und so wurde Jacobus zum Schutzpatron der Pilger (der Wallfahrer und auch der Winzer) und die Muschel, die man dort am Meer eine Heimat hat wurde als Jakobsmuschel (neben Pilgerhut und Pilgerstab) sein Markenzeichen (Attribut).

 

Mehrere biblische Personen mit Namen Jakobus

Die Liste der Jünger Jesu kennt zwei Apostel mit dem Namen Jakobus: Jakobus den Älteren sowie den Jakobus den Jüngeren. Dann ist da zusätzlich ein Bruder Jesu mit Namen Jakobus. Die theologische Forschung ist sich nicht einig, ob dieser Bruder mit einem der beiden Jünger identisch ist, doch wahrscheinlich handelt es sich um eine weitere Person. In Galater 1,19 nennt Paulus diesen Bruder Jesu. Im 1. Korintherbrief erscheint der auferstandene Jesus ihm ( 1 Kor 15,7)

Jakobus der Ältere, einer der Zwölf, ist der bekannte Heilige. Er starb um 44 n. Chr. / Jakobus der Jüngere, ebenfalls einer der zwölf Apostel, starb um 62 n. Chr. in Jerusalem. / Der "Herrenbruder Jakobus" wurde im Jahre 69 in Jerusalem gesteinigt.

 

Jakobus - Bruder Jesu (Herrenbruder)

Ja, Jesus hatte leibliche Brüder und Schwestern - sein ältester Bruder hieß Jakobus.

In Markus 6,3 lesen wir: "Ist das nicht der Zimmermann, der Sohn der Maria und der Bruder von Jakobus, Joses, Judas und Simon? Leben nicht seine Schwestern hier unter uns?" (Einheitsübersetzung).

Bei Matthäus steht: "Ist das nicht der Sohn des Zimmermanns? Heißt nicht seine Mutter Maria und sind nicht Jakobus, Josef, Simon und Judas seine Brüder? Leben nicht auch alle seine Schwestern unter uns?" (Mt. 13,55.56 / Einheitsübersetzung)

In den Bibelstellen wird er in der Aufzählung der vier Brüder (Jakobus, Josef, Simon, Judas) an erster Stelle genannt, was durchaus bedeutet, dass er der älteste der Herrenbrüder war.

Jakobus als leiblichen Bruder Jesu anzuerkennen, bedeutet auch, dass die Mutter Jesu, Maria, weitere Kinder geboren hat. Dies anzuerkennen viel der katholischen Kirche lange Zeit schwer und so interpretierte man: A) "Mit dem Wort Bruder ist 'Bruder im Geiste' gemeint, Glaubensbruder"; B) "Der Herrenbruder genannte Jakobus ist identisch mit Jakobus dem Jüngeren, dem Sohn des Alpäus"; C) "Es handelt sich um Halbbrüder bzw. Stiefbrüder aus einer früheren Ehe Josefs oder gar um außereheliche Kinder Josefs"; C) "Die in den Bibelstellen genannte Maria ist nicht die Mutter Jesu." Doch diese Interpretationsversuche haben den Großteil der forschenden Theologen nicht überzeugt - nach ihrem Urteil ist der Herrenbruder Jakobus ein leiblicher Bruder Jesu, ein Sohn der gemeinsamen Mutter Maria.

Jakobsleiter « » Jakobusbrief