katechismus21

» Startseite  » Buchstabe K  » Kreuzigung

Buchstabe K

Kreuzigung

Dies war eine sehr grausame Hinrichtungsmethode. Im Römischen Reich wurde sie als besonderes Zeichen der Schande bei Sklaven, sehr armen Verbrechern und Nichtrömern angewandt. Oft mussten dazu die Verurteilten im Anschluss an Misshandlungen einen schweren Balken zur Hinrichtungsstelle schleppen.

Dort wurden die ausgebreiteten Arme an den Balken genagelt, den die Folterknechte dann an einem Pfahl hochzogen. Der Verurteilte hing dann hier, bis der Tod eintrat.

Mit dieser Hinrichtungsmethode wurde Jesus getötet.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Fegefeuer Kastration
Blasphemie Kreuzigung

Zusatzinformationen zu Kreuzigung:

Jesus am Kreuz mit seiner Mutter sowie Maria Magdalena am Kreuz

"Sie kreuzigten Jesus und mit ihm zwei andere zu beiden Seiten, Jesus aber in der Mitte." / Beim Kreuz standen seine Mutter Maria und Maria Magdalena.

 

Jesu Kreuzigung in der Bibel

Er trug selber das Kreuz und ging hinaus zur Stätte, die da heißt Schädelstätte, auf Hebräisch Golgatha. Dort kreuzigten sie ihn und mit ihm zwei andere zu beiden Seiten, Jesus aber in der Mitte. Pilatus aber schrieb eine Aufschrift und setzte sie auf das Kreuz; und es war geschrieben: Jesus von Nazareth, der Juden König. Diese Aufschrift lasen viele Juden, denn die Stätte, wo Jesus gekreuzigt wurde, war nahe bei der Stadt. Und es war geschrieben in hebräischer, lateinischer und griechischer Sprache. Da sprachen die Hohenpriester der Juden zu Pilatus: Schreibe nicht: Der Juden König, sondern dass er gesagt hat: Ich bin der Juden König. Pilatus antwortete: Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben. Die Soldaten aber, da sie Jesus gekreuzigt hatten, nahmen seine Kleider und machten vier Teile, für jeden Soldaten einen Teil, dazu auch den Rock. Der aber war ungenäht, von oben an gewebt in einem Stück. Da sprachen sie untereinander: Lasst uns den nicht zerteilen, sondern darum losen, wem er gehören soll. So sollte die Schrift erfüllt werden, die sagt: "Sie haben meine Kleider unter sich geteilt und haben über mein Gewand das Los geworfen." Das taten die Soldaten. Es standen aber bei dem Kreuz Jesu seine Mutter und seiner Mutter Schwester, Maria, die Frau des Klopas, und Maria Magdalena. (Johannes 19, 17-25 / Lutherbibel)

Kreuzesworte « » Kreuzritter