katechismus21

» Startseite  » Buchstabe K  » Krematorium

 

Buchstabe K

Krematorium

 

Wird ein Leichnam verbrannt, so spricht man von Einäscherung. Dies ist eine Einrichtung mit speziellen Öfen für die Einäscherung von Verstorbenen.

Der Text ist so formuliert, dass man beim Vorlesen raten kann, um welchen Begriff aus den Bereichen Christentum, Kirche, Religion es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Krematorium Kolumbarium
Friedwald Bundeslade

 

Zusatzinformationen zu Krematorium:

Die Verbrennung Verstorbener war in vielen Kulturen üblich, weil man fürchtete, Tote könnten ansonsten zurückkommen, um die Lebenden ins Reich der Toten zu ziehen. Da dies ein nichtchristlicher Aberglaube ist, war die Einäscherung im Christentum lange Zeit verboten.

Die Ablehnung der Kremation rührt auch daher, dass wir an die Auferstehung der Toten am Jüngsten Tag glauben und die Ansicht herrschte, dazu müsse der Körper heil bleiben.

Die Zahl der Einäscherungen nimmt stets zu. Mittlerweile sind in Deutschland mehr als 50% der Bestattungen Urnenbeisetzungen.

Angehörigen der orthodoxen Kirchen des Ostens und Muslimen ist die Feuerbestattung und Urnenbeisetzung weiterhin untersagt.

Siehe auch Einäscherung

 

Krankensalbung « » Kreuz