katechismus21

» Startseite  » Buchstabe E  » Erdbestattung  » Eremit

Buchstabe E

Erdbestattung

Ein verstorbener Menschen kann auf unterschiedliche Weise seine letzte Ruhe finden, also bestattet werden.

Es gibt z. B. die Feuerbestattung mit anschließender Seebestattung. Die Asche eines verstorbenen Menschen kann auch in einem Friedwald an die Wurzel eines Baumes gegeben oder auf einem dafür vorgesehenen Feld verstreut werden.

Dies ist die Bezeichnung für die bei uns herkömmliche Weise, den Leichnam in einem Sarg in die Erde zu betten.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Erdbestattung Aussegnung
Dankopfer Trauerfeier

Zusatzinformationen zu Erdbestattung:

Erdbestattung versus Feuerbestattung

Die Bezeichnung Erdbestattung hat sich durchgesetzt für die Beisetzungsart, bei welcher der Leichnam im Sarg in der Erde begraben wird. Immer mehr Kommunen bieten auf ihren Friehöfen an, dass Muslime (trotz der in Deutschland noch herrschenden Sargpflicht) nach ihrer Tradition ohne Sarg, ins Leichentuch gehüllt, beigesetzt werden können - auch dabei handelt es sich um Erdbestattungen. Zwar werden auch Urnen meist auf einem Friedhof in die Erde gelassen, doch da spricht man nicht von Erdbestattung, sondern von Feuerbestattung bzw. Urnenbeisetzung.

Oft liest man noch, die Erdbestattung sei die häufigste Bestattungsform; doch das stimmt für Deutschland (Stand 2021) nicht mehr. Es gilt nur noch für ländliche Regionen, insbesondere im Süden des Landes mit vorwiegend katholischer Bevölkerung. Blicken wir auf ganz Deutschland, so sehen wir folgende Statistik: Von den knapp eine Millionen verstorbenen Menschen jährlich (2019 waren es 940.000) wurden mehr als 600.000 (über als 60 %) kremiert, also eingeäschert. In den sog. "neuen Bundesländern" nimmt die Erdbestattung weniger als 10% aller Bestattungen ein.

Die Feuerbestattung war in den christlichen Kirchen lange Zeit verpönt (ja zeitweise gar verboten). Verschiedene Gründe für dieses Urteil wurden angeführt, wie: "Der Leichnam Jesu wurde auch als Ganzes ins Grab gelegt" oder "Wie soll die Auferstehung der Toten möglich sein, wenn die Toten doch verbrannt sind?" Doch man sich nun (einschließlich der besonders frommen und konservativen Kreise) einig: Feuerbestattung ist nicht unchristlich.

Die drei TOP-Bücher zu Trauer, Trost & Planung der Bestattung

Cover: Das Abschiedsbuch  Cover Trostbuch: Liebe wird sein  Cover Trostbuch: Liebe, Dank, Verzeih

Erklärung der Begriffe rund um die Bestattung

Beerdigung / Begräbnis / Bestattung / Beisetzung / Einäscherung / Feuerbestattung / Urnenbeisetzung / Seebestattung / Krematorium / Grab / Friedhof / Friedwald / Kolumbarium / Anonyme Bestattung / Sarg / Urne / Trauerfeier / Trauerbesuch / Beileid / Kondolieren / Kondolenzbesuch

 

Unsere Website zur Planung der Bestattung

Da sind Trauersprüche, Gebete, Musik, Kirchenlieder, Trauerreden, Trost-Geschichten und Gedichte zur Beerdigung

Erbsünde « » Eremit