katechismus21

» Startseite  » Buchstabe R  » Raphael

Buchstabe R

Raphael

 

Er ist mit Michael, Gabriel und Uriel einer der Erzengel. Also ist der Michaelistag, der 29. September, auch sein Festtag.

Dieser Erzengel wird besonders in esoterischen Kreisen verehrt. Er gilt als der große Heiler körperlicher und seelischer Leiden und ist der Patron der Apotheker und der Reisenden.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Lektor Balthasar
Silvester Raphael

Zusatzinformationen zu Raphael:

Der Name Raphael bedeutet: Gott heilt. Er ist in erster Linie der der Engel der körperlichen und seelischen Heilung.

 

Raphael als Wegbegleiter, Schutzpatron und Heiler

Der Erzengel Raphael führt den wandernden Tobias
Gemälde von Tizian: Raphael führt den Tobias

Im biblischen Buch Tobit (nachzulesen unter Tobit 5, 4 ff.) wird beschrieben, wie Raphael den Knaben Tobias (Sohn des Tobit) auf der schweren Wanderschaft begleitet und ihn beschützt. Diese Geschichte begründet seine Rolle als Patron der Reisenden, Pilger und Seeleute.

Raphael zeigt dem Tobias die Heilkraft von Galle, Herz und Leber des Fisches (Tobit 6,8). Er erklärt ihm, wie Herz und Leber des Fisches den Geist sowie die Seele von Dämonen und bösen Geistern befreit, wie die Galle des Fisches die Augen heilt. Tobias heilt später mit der Fischgalle die Blindheit des Vaters. So wurde Raphael zum Schutzpatron der Blinden und der Apotheker sowie der Menschen mit gefährlichen Berufen wie der Dachdecker und der Bergleute.

In der bildenden Kunst wird Raphael oft als Schutzengel mit zwei großen Flügeln dargestellt, als Pilger mit Reiseutensilien, insbesondere mit Wanderstab, auch mit Reisetasche.

 

Die Bedeutung des Erzengels Raphael

In der evangelischen Kirche
Während die Erzengel Gabriel und Michael auch in der evangelischen Kirche Bedeutung haben, kennt man Raphael hier kaum. Das liegt daran, dass Gabriel und Michael in biblischen Büchern wie dem Buch Daniel, dem Lukasevangelium, dem Judasbrief und der Offenbarung eine Rolle spielen und namentlich genannt werden. Raphael tritt nur im Buch Tobit (Tobias) auf. Das Buch Tobias (Tobit) zählt in der evangelischen Kirche nicht zum biblischen Kanon. Es gehört zu den alttestamentlichen Spätschriften, den Apokryphen. In der Lutherbibel findet es man als Anhang zum Alten Testament, in Bibelausgaben der reformierten Kirche (Elberfelder Bibel, Züricher Bibel, Neue Genfer Übersetzung) sucht man das Buch Tobit vergeblich.

In der katholischen Kirche
Raphael ist neben Tobias die Hauptfigur des Buches Tobit, das in der katholischen Kirche unumstritten zu den biblischen Büchern zählt. Es ist in der Einheitsübersetzung Teil des Alten Testaments. Entsprechend bekannt ist Raphael hier und aufgrund seiner biblisch bestätigten Heilkräfte ein beliebter und gern angerufener Schutzpatron. Viele Kirchen und Pfarrgemeinden sind nach ihm benannt.

In esoterischen Kreisen
Eine besondere Verehrung erfährt Raphael aber in esoterischen Kreisen, die sich mit verborgenem, geheimen Wissen beschäftigen. Das liegt sicherlich daran, dass Raphael in der Bibel nicht so präsent und offensichtlich ist, sondern im Buch Tobit verborgen ist. Bei Esoterikern gilt er als das herausragender Engel, der hilft, mit anderen Lichtwesen in Verbindung zu treten. Er unterstützt die spirituelle Heilung, hilft zu sich zu finden, Eins zu werden, Hoffnung und Mut zu fassen. Er unterstützt die Entwicklung von innerem Sehen und übersinnlicher Fähigkeiten.

Randgemeinde « » Rauhes Haus