katechismus21

» Startseite  » Buchstabe A  » Apokryphen  » Apostel

Buchstabe A

Apokryphen

Im langen Prozess der Zusammenstellung (Kanonbildung) und Übersetzung unserer heutigen Bibel gab es immer wieder Schriften, die umstritten waren und die dann nicht bzw. nicht allgemein gültig in den biblischen Kanon aufgenommen wurden.

Dies ist der theologische Begriff für die nicht eindeutig biblischen Bücher, zu denen teilweise auch zwischen der evangelischen Kirche und der katholischen Kirche unterschiedliche Einschätzungen gibt.

Für Religionsquiz ist der obige Text ist so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Benediktiner Apokryphen
Johannesbriefe Bücher der Könige

Zusatzinformation zu Apokryphen:

Apokryphen in der evangelischen und katholischen Kirche

Alttestamentliche Apokryphen

Der Textbestand des Neuen Testaments ist zwischen den Kirchen nicht umstritten. Einige Schriften und Schriftteile des "katholischen Alten Testaments" werden aber in evangelischen Kirchen zu den Apokryphen gerechnet; so Jesus Sirach, Judit, Tobias (Tobit) und die beiden Bücher der Makkabäer. Die Reformatoren zählten diese Schriften nicht zum biblischen Kanon, da sie erst in der griechischen Bibel auftauchen, jedoch nicht im hebräischen Original. Diese Schriften sind spät, in den letzten beiden Jahrhunderte v. Chr., entstanden. Luther verbannte sie nicht ganz aus der Bibel. Er sagt von ihnen sie sind "nützlich und gut zu lesen"; derher hängte er sie dem Alten Testament an. In der Gute Nachricht Bibel findet man sie unter der Überschrift "Spätschriften des Alten Testaments".

Neutestamentliche Apokryphen

Es gibt zahlreiche neutestamentliche Apokryphen, Texte, die in den ersten Jahrhunderten entstanden, aber nicht in den biblischen Kanon aufgenommen wurden. Man findet sie daher weder in katholischen noch protestantischen Bibelausgaben. Dazu zählen z.B. das Petrusevangelium (Passionsevangelium, erst 1886 wiederentdeckt), das Thomasevangelium (Sammlung von Sprichworten), das Evangelium der Maria (Wohl von Maria Magdalena), das Judasevangelium und viele mehr.

 

Liste der Spätschriften (Apokryphen des Alten Testaments)

Spätschriften des AT:

Das Buch Judit

Die Weisheiten Salomos

Das Buch Tobias

Das Buch Jesus Sirach

Das 1. Makkabäer Buch

Das 2. Makkabäer Buch

Stücke zum Buch Ester

Stücke zum Buch Daniel

Das Gebet Manasses

Apokalypse « » Apostel