katechismus21

» Startseite  » Buchstabe A  » Abkürzungen  » Ablass

Buchstabe A

Abkürzungen

Es sind einzelne Buchstaben oder gekürzte Worte die für ein ganzes Wort oder für mehrere Wörter stehen, also Kurzformen für häufig benutzte Begriffe. Sie sind im kirchlichen Sprachgebrauch sehr verbreitet.

Ein Punkt nach den einzelnen Buchstaben oder dem Kurzwort zeigen an, dass sie an Stelle ganzer Worte stehen. Oftmals lässt man die Punkte auch weg. Dies sind nur einige Beispiele aus einer Fülle: epd, HOT, Kibiwo, Konfis, EKD, AT, CVJM, DW, EG.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Siegel Nothelfer
Abkürzungen Pharisäer

Zusatzinformation zu Abkürzungen:

Kennen Sie noch mehr Beispiele für Abkürzungen im kirchlichen Bereich? Die Liste der Abkündigungen, die im kirchlichen und sozialen Bereich verbreitet sind, ist lang. Das sind weitere Beispiele: Kigodi, NT, Kita, Kiga, A.D., KU, INRI. DRK, C+M+B, DPSG, JHWH, Katches, AT, r.-k., ev., ev.-luth., TOT

 

Unterschiedliche Möglichkeiten von Abkürzungen

Abkürzung ist der Oberbegriff für verschiedene Kurzformen von Wörtern und Wortpaaren. Man unterscheidet verschiedene Formen von Abkürzungen: Kurzwörter, Buchstabenwörter und Akronyme.

Die meisten Abkürzungen sind Akronyme. Ein Akronym besteht, wenn man von mehreren Worten nur die Anfangsbuchstaben schreibt, also EG für Evangelisches Gesangbuch.

Ein Kurzwort ist eine Abkürzung, bei der das Wort einfach gekürzt ist, wie bei Konfis für Konfirmanden

Ein Buchstabenwort entsteht aus mehreren Buchstaben eines Wortes, wie Kibiwo für Kinderbibelwoche.

Abkündigungen «  » Ablass