katechismus21

» Startseite  » Buchstabe B  » Baal  » Babel

Buchstabe B

Baal

Im Alten Testament ist er an mehreren Stellen als Götze genannt. Immer wieder blühte der alte Kult um diesen Fruchtbarkeitsgott auf. Insbesondere Bauern und Hirten beteten ihn an und übertraten so das erste Gebot "Du sollst keine anderen Götter haben".

Die Menschen, die diesen Götzen anbeteten, glaubten, er sei der Besitzer der Tiere, Bäume, Berge, Quellen, er wohne in ihnen und sei für ihre Gesundheit und ihr Gedeihen zuständig.

Der Text ist so formuliert, dass man beim Lesen bzw. Vorlesen raten kann, um welchen Begriff aus den Bereichen Christentum, Kirche, Religion es sich handelt Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Baal Zion
Luzifer Qumran

Zusatzinformation zu Baal:

Baal (auch Baal Zebub) ist ursprünglich eine Gottheit der Philister, der "Herr der Fliegen". Wir finden ihn im Alten Testament auch als Baal-Sebub (2. Könige 1,2) und dann im Neuen Testament als Beelzebul (Matthäus 12,24 und Lukas 11,15). Daraus wurde Beelzebub, ein Synonym für Satan und Teufel.

Ave Maria « » Babel