katechismus21

» Startseite  » Buchstabe G  » Gebote

Buchstabe G

Gebote

Wir kennen sie insbesondere aus der Bibel, dem Alten sowie Neuen Testament. Das fünfte Buch Mose (Deuteronomium) enthält hunderte solcher Regeln. Es sind verpflichtende Verhaltensregeln. Die biblischen, so sagt man, sind Gottes Wille.

Für Religionsquiz ist der obige Text ist so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Perikopen Gebote
Sakrament Losungen

Zusatzinformationen zu Gebote:

Zehn der vielen Gebote, die wir in der Bibel finden, sind als die "Zehn Gebote" bekannt. Gott hat sie, so berichtet die Bibel, dem Propheten Mose auf dem Berg Sinai übergeben.Wir finden sie im Alten Testament an zwei stellen: Exodus 20,2-17 und Deuteronomium 5,6-21. Siehe auch: Dekalog

Die Zehn Gebote

1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

2. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen.

3. Du sollst den Feiertag heiligen.

4. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.

5. Du sollst nicht töten.

6. Du sollst nicht ehebrechen.

7. Du sollst nicht stehlen.

8. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. (Du sollst nicht lügen)

9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat. (Du sollst nicht neidisch sein auf das, was dein Nächster hat)

Zur unterschiedlichen Zählung siehe: Zehn Gebote

Gebetshaltungen « » Geister