katechismus21

» Startseite  » Buchstabe M  » Morgenland

Buchstabe M

Morgenland

Es ist ein heutzutage selten benutzter Sammelbegriff für die Länder des nahen und mittleren Ostens. Diese alte deutsche Bezeichnung ist gleichbedeutend mit dem ebenfalls veralteten Wort Orient. Bis ins Mittelalter drückte man so aus, dass hier die Sonne aufgeht.

Die Bibel berichtet, dass von hier die drei Weisen (Heiligen drei Könige) zur Krippe Jesu kamen.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Kleinasien Ur
Morgenland Kanaan

Zusatzinformationen zu Morgenland:

Das Wort Morgenland ist eine Wortschöpfung Luthers. So kann man im Matthäusevangelium lesen:

Da Jesus geboren war zu Bethlehem in Judäa zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten. (Matthäus 2, 1-2)

Die meisten deutschen Bibelübersetzungen (so auch die Züricher Bibel) haben Luthers Bezeichnung "Morgenland" übernommen. Die Begriffe, die dafür in der hebräischen Bibel (Altes Testament) sowie im griechischen Neuen Testament stehen, bedeuten wörtlich übersetzt "Osten". Also finden wir in neueren Bibelübersetzungen : "Sterndeuter aus dem Osten" (Einheitsübersetzung / Gute Nachricht Bibel) / Sterndeuter aus einem Land im Osten (Hoffnung für Alle / Neue Genfer Übersetzung) oder in englischen Ausgaben "wise men from the east" (English Standard Version / King James Version). Die Bezeichnung Morgenland ist also überholt. Französische, italienische und spanische Bibeln übersetzen "Osten" seit jeher und noch mit "Orient".

Monstranz « » Morgenstern