katechismus21

» Startseite  » Buchstabe K  » Krippe

Buchstabe K

Krippe

Eigentlich ist es ein Behälter für Stroh und Heu zur Fütterung von Tieren. Da Jesus in einem Stall zur Welt kam und in einen solchen Futterbehälter gelegt wurde, ist dies zur Bezeichnung für seine ärmliche Wiege geworden.

Da Jesus in einem Stall zur Welt kam und in einen solchen Futterbehälter gelegt wurde, ist dies zur Bezeichnung für seine ärmliche Wiege geworden.

Mittlerweile nennt man auch die gesamte figürliche Darstellung der Geburtszene Jesu so. Dazu gehören der Stall sowie alle Menschen und Dinge darin und darum.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Pietà Monstranz
Bethlehem Krippe

Zusatzinformationen zu Krippe:

Seit dem sechzehnten Jahrhundert werden zu Weihnachten Krippen in Kirchen aufgestellt und erst seit dem achtzehnten Jahrhundert verbreitet sich der Brauch, Weihnachtskrippen auch in Wohnzimmern aufzustellen.

Futterkrippe

Ursprünglich ist die Krippe eine überdachte Futterstelle für Tiere.

In eine solche Futterstelle wurde das neugeborene Jesuskind gelegt. Der Evangelist Lukas schreibt: "Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge." Luther nennt die Futterstelle "Krippe" andere Übersetzer sprechen vom "Futtertrog".

Krippendarstellung: Stall mit Heiliger Familie und Heilige Drei Könige

Schon bald meinte man mit "Krippe" nicht nur den Futtertrog, sondern der Stall mit bildlicher Darstellung der Geburt Jesu - midestens mit der Heiligen Familie, und oft mit zusätzlichen Figuren, wie Hirten, Engel, Ochs und Esel und Heilige Drei Könige. So ist Krippe die Kurzform für Weihnachtskrippe.

Geburt Jesu in einer Grotte

Doch in der Bibel steht nur, dass Jesus in eine Futterkrippe gelegt wurde, ein Stall ist nicht erwähnt. Viele Historiker und Theologen nehmen an, dass die Futterkrippe, in die das Jesuskind gelegt wurde, eher in einer Höhle stand. Denn Höhlen wurden von ärmeren Menschen als Wohnraum genutzt, auch von von Hirten. Auch als Unterschlupf für die Tiere nutzten Hirten die Höhlen. So muss die Weihnachtskrippe kein Stall sein, sondern auch eine Höhle mit der bildlichen bzw. figürlichen Darstellung der Weihnachtsgeschichte.

Bildnachweis: Futterkrippe yokim-pixabay / Krippe-Stall katechismus21 / Krippe Grotte jerzygorecki-pixabay

Kreuzzüge « » Krippenspiel