katechismus21

» Startseite  » Buchstabe K  » Kardinal  » Karfreitag

Buchstabe K

Kardinal

Vom Lateinischen Wort für „vorzüglich“ kommt dieser hohe Titel katholischer Würdenträger. Vorzügliche heißen sie aber nicht, weil ihre Arbeit ausgezeichnet ist, sondern weil sie den Vorzug haben, dem Papst am nächsten zu sein.

Diese kirchlichen Amtsträger werden vom Papst selbst berufen und stehen in der Rangfolge direkt unter ihm, über den Bischöfen.

Ein neuer Papst wird von ihnen gewählt. Mit Eminenz werden sie korrekt angesprochen.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Kardinal Kantor
Abt Psalmist

Zusatzinformationen zu Kardinal:

Das lateinische Wort für vorzüglich ist cardinalis.

 

Die Farbe der Kardinäle ist das Rot

An der Farbe der Soutane sowie des Scheitelkäppchens (Pileolus), der Gürtelschnur (Zingulum) und des Biretts erkennt man in der katholischen Kirche den Rang eines Priesters. Die Farbe für die üblichen Priester ist das Schwarz. Dass es sich um einen Kardinal handelt, erkennt man an der Farbe Rot. Das Weiß ist dem Papst vorbehalten und das Violett den Bischöfen.

Kaplan « » Karfreitag