katechismus21

» Startseite  » Buchstabe T  » Totenerweckung

 

Buchstabe T

Totenerweckung

 

Dieser Begriff darf nicht verwechselt werden mit Auferstehung. Denn Auferstehung führt zu einem Leben nach dem Tod in einer neuen, anderen Welt. Dagegen ist dies die Rückholung eines Toten Menschen in diese Welt; er wird dadurch wieder in seiner alten Form lebendig.

Jesus bewirkte mehrfach ein solches Wunder, so an der Tochter des Jairus, am Jüngling zu Nain und an Lazarus.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Wunder Index
Himmelfahrt Totenerweckung

 

Zusatzinformationen zu Totenerweckung:

Heißt es im Apotolischen Glaubensbekenntnis: "Ich glaube an die Auferweckung der Toten und das ewige Leben" oder "Ich glaube an die Auferstehung der Toten und das ewige Leben." Natürlich steht da Letzteres, denn wir glauben an die Auferstehung zum ewigen Leben.

Statt Totenerweckung sagt man auch Auferweckung.

Die Geschichte der Auferweckung der Tochter des Jairus finden wir in der Bibel, im Neuen Testament bei Markus 5, 21-43. / Die biblische Geschichte der Totenerweckung des Jünglings zu Nain steht im Evangelium des Lukas im Kapitel 7, Verse 11-17.

Die Totenerweckung von Lazarus, des Bruders von Maria und Martha finden wir im Evangelium des Johannes 11, 1-44.

Im Apotolischen Glaubensbekenntnis heißt es also nicht: "Ich glaube an die Auferweckung der Toten", sondern: "Ich glaube an die Auferstehung der Toten und das ewige Leben."

 

Toleranz « » Totenreich / Totenwelt