katechismus21

» Startseite  » Buchstabe J  » Judenchristen

Buchstabe J

Judenchristen

Die frühen Christen wurden danach unterschieden, welchen Glauben sie vor ihrer Taufe hatten. Viele Texte des Neuen Testaments versteht man nur, wenn man dies weiß, denn sie handeln von Konflikten zwischen diesen Christen mit unterschiedlicher Vergangenheit.

Beteten sie vor der Taufe diverse orientalische, griechische, römische oder germanische Götter an, so nannte man sie nun Heidenchristen.

Von den Heidenchristen unterschied man diese anderen Christen, die vor ihrer christlichen Taufe Juden waren.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Atheisten Urchristen
Judenchristen Semiten

Zusatzinformationen zu Judenchristen:

Petrus gilt als der Apostel für die Juden, Paulus als der für die Heiden. In den biblischen Briefen entdecken wir immer wieder, dass das Zusammenleben von Judenchristen und Heidenchristen Probleme aufwarf. Da stritt man sich z. B. über die Bedeutung der Beschneidung.

Zu Beginn des Christentums waren natürlich die Judenchristen in der Mehrzahl, da sich Jesus mit seiner Botschaft zunächst an sie wandte. Mit der Ausbreitung des Christentums auf andere Völker verschob sich das Verhältnis deutlich.

Juden « » Judika