katechismus21

» Startseite  » Buchstabe J  » Jakob

 

Buchstabe J

Jakob

 

Dieser Sohn von Isaak und Rebekka hatte noch einen Zwillingsbruder. Den betrog er um den Segen des Vaters. Auf diese Weise wurde er zum Stammvater des Volkes Israel und nicht sein Bruder Esau.

Für Religionsquiz ist der obige Text ist so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Immanuel Ismael
Jakob Kain

 

Zusatzinformationen zu Jakob:

Nach einem nächtlichen Ringkampf mit einem Boten Gottes gab Gott dem Jakob den Namen Israel, was dann zum Namen für seine Nachkommen wurde (1 Mose 32,25 ff).

Wird erarbeitet!

Das Ringen um Gott und seine Barmherzigkeit beschreibt die biblische Erzählung vom Kampf Jakobs mit Gott. In alttestamentlicher Zeit war es Sitte, dass ein Vater kurz vor seinem Tod dem erstgeborenen Sohn den Segen spendet. Jakob gaukelt seinem fast blinden Vater Isaak vor, er sei sein älterer Bruder Esau. Er möchte sich so den väterlichen Segen erschleichen. Jakob verlässt seine Heimat und kehrt 20 Jahre später zurück. Doch er fürchtet die Vergeltung durch seinen Bruder Esau. In der Nacht kommt es am Grenzfluss zum Kampf zwischen Jakob und einem Unbekannten - Gott: ein Kampf um Leben und Tod. Jakob gibt nicht auf, hält seinen Gegner fest und sagt: "Ich lasse dich nicht los, wenn du mich nicht segnest" (Gen 32,27). Jakob ahnte, wer sein Gegner war. Und ihm war klar, dass er ohne Gottes Segen keine Kraft finden würde, sich der Begegnung mit seinem Bruder zu stellen und diesen um Verzeihung zu bitten.

 

Jahwe « » Jakobsbrunnen