katechismus21

» Startseite  » Buchstabe S  » Segen  » segnen

Buchstabe S

Segen

 

Man kann sich ein Haus kaufen, aber nicht das Gefühl der Geborgenheit; man kann sich gegen Gefahren versichern, aber das Leben wird dadurch nicht sicherer; man kann Sex kaufen, aber nicht die wahre Liebe. Die wichtigsten Dinge des Lebens kann der Mensch nicht selbst schaffen; und sie sind nicht käuflich zu erwerben. Sie sind Geschenke Gottes und entstehen durch seinen Beistand.

Dies ist der Sammelbegriff für den Beistand Gottes. Am Ende eines jeden Gottesdienstes wird er uns formelhaft zugesprochen. An bedeutenden Lebensstationen wie der Taufe oder der Trauung empfangen Menschen diesen Zuspruch in besonders feierlicher Form.

Der Text ist so formuliert, dass man beim Vorlesen raten kann, um welchen Begriff aus den Bereichen Christentum, Kirche, Religion es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Gnadenzuspruch Segen
Handauflegung Agape

Zusatzinformationen zu Segen:

Die beiden in der evangelischen und katholischen Kirche verbreiteten gottesdienstlichen Segensformeln sind der Aaronitische Segen und der einfache Trinitarische Segen.

 

Der Aaronitische Segen

"Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden."

 

Der Trinitarische Segen

"Es segne und behüte dich der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist."

Seelsorge « » segnen