katechismus21

» Startseite  » Buchstabe G  » Paul Gerhardt

Buchstabe G

Gerhardt, Paul

Im 17. Jahrhundert, zur Zeit des 30-jährigen Krieges, lebte dieser evangelische Pfarrer. 140 Texte für Kirchenlieder hat er gedichtet. Viele seiner Lieder stehen im Evangelischen Gesangbuch. Die Schrecken des 30-jährigen Krieges und persönliche Schicksalsschläge haben seine Texte beeinflusst, die dennoch Trost und Gotteslob ausdrücken.

Er gehört neben Jochen Klepper und Martin Luther zu den bedeutendsten Dichtern evangelischer Kirchenlieder. „Ich steh an deiner Krippen hier“ stammt vom ihm wie auch „Befiehl du deine Wege“, „ Du meine Seele, singe“, „Nun danket all und bringet Ehr“ oder das Sommerlied „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Franz von Assisi Johann Sebastian Bach
Paul Gerhardt Junker Jörg

Zusatzinformationen zu Paul Gerhardt:

Geboren wurde Paul Gerhardt 1607 in Gräfenhainichen. Erst nach dem 30-jährigen Krieg erhielt er eine Pfarrstelle, wurde aber 1667 seines Amtes enthoben, weil er als Lutheraner nicht die reformierte Konfession des Großen Kurfürsten annehmen wollte. Er starb 1676 in Lübben (Spreewald). Mit jeweils 12 bis 15 Strophen sind seine Lieder besonders lang.

Genfer Konvention « » Gesalbter