katechismus21

» Startseite  » Buchstabe E  » Evangelisches Gesangbuch  » Evangelisten

Buchstabe E

Evangelisches Gesangbuch

In den evangelischen und katholischen Kirchen liegen Liedbücher aus, damit die Menschen in Gottesdiensten mitsingen können. In den katholischen Kirchen Deutschlands ist dies einheitlich das Gotteslob.

Auch in der gesamten Evangelischen Kirche Deutschlands gibt es mittlerweile ein einheitliches Buch. Es ist nicht nur ein Liederbuch; denn darin findet man auch Psalmen, Gebete, die 10 Gebote und Andachten zu verschiedenen Anlässen. Dies ist der offizielle Name für das Buch.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Gotteslob Agape
Evangelisches Gesangbuch Ikone

Zusatzinformationen zu Evangelisches Gesangbuch:

Das offizielle Evangelische Gesangbuch ist unter der Abkürzung EG bekannt. Es löste 1996 endgültig das Evangelische Kirchengesangbuch ab, das EKG. Darin gab es im Gegensatz zum jetzigen EG keinen einheitlichen Stammteil für alle deutschsprachigen evangelischen Kirchen.

1915 erschien das erste überregionale Kirchengesangbuch Deutschlands, das "Deutsche Evangelische Gesangbuch" (DEG); ihm folgte erst 1950 das "Evangelische Kirchengesangbuch" (EKG), das in mehrfach überarbeiteten Neuausgaben erschien, bevor es 1996 vom EG als offizielles Gesangbuch der evangelischen Kirche abgelöst wurde. Das Evangelische Gesangbuch ist auch offizielles Kirchengesangbuch über die Grenzen Deutschalds hinaus in Elsaß-Lothringen, Österreich und Luxemburg - die evangelischen Gemeinden in der Schweiz haben ein eigenes Gesangbuch.

Das EG hat auch eine Ausgabe der Evangelisch-reformierten Kirche aus der in der Evangelisch-reformierten Kirche (Landeskirche in der EKD) und in den Gemeinden im Bund evangelisch-reformierter Kirchen Deutschlands (nicht zur EKD gehörig) gesungen wird.

Evangelischer Pressedienst « » Evangelisten