katechismus21

» Startseite  » Buchstabe B  » Babylonien

 

Buchstabe B

Babylonien

 

Lange vor unserer Zeitrechnung und über mehrere Jahrtausende existierte dieses mächtige Reich im vorderen Orient. Es gilt als Wiege der menschlichen Kultur. Die Schrift wurde hier erfunden, die Mathematik, die Sternkunde, der Ziegelstein und vieles mehr. Es lag an den Flüssen Euphrat und Tigris. Heute liegt der Irak im Kern dieses Landstrichs.

In der Bibel spielt dieses Reich mehrfach eine Rolle. Hier war das Paradies, aus dem Adam und Eva vertrieben wurden; hierhin wurden die Israeliten verschleppt und hier gefangen gehalten, nachdem der König Nebukadnezar II. ihr Land überfallen hatte.

In der Hauptstadt dieses Landes versuchte man vergeblich einen Turm zu bauen, der bis in den Himmel reichen sollte.

Der Text ist so formuliert, dass man beim Vorlesen raten kann, um welchen Begriff aus den Bereichen Christentum, Kirche, Religion es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Ägypten Palästina
Patmos Babylonien

 

 

Zusatzinformation zu Babylonien:

Zuerst ist die Gegend von Babylonien vermutlich im 5. Jahrtausend v. Chr. besiedelt worden. Das Reich erlebte unter König Nebukadnezar II. (605-562) seine Blütezeit. 539 wurde das Babylonische Reich vom Perserkönig Cyrus besiegt und zur persischen Provinz.

 

Babel « » Babylonische Gefangenschaft