katechismus21

» Startseite  » Buchstabe S  » Superintendent Superintendentin

Buchstabe S

Superintendent /Superintendentin

 

Martin Luther hatte das Bischofsamt abgeschafft. Doch schon bald wurde deutlich, dass auch geistliche Ämter oberhalb der einzelnen Gemeinden nötig sind, z. B. um die Geistlichen einzusetzen, um sie seelsorglich zu betreuen und die Dienstaufsicht über sie wahrzunehmen. Erstmals wurde daher 1531 in Hessen dieses bischofsähnliche Amt eingeführt.

In einigen Landeskirchen ist dies noch heute die Bezeichnung für Geistliche, die dem Zusammenschluss mehrerer Gemeinden vorstehen.

Diese Amtsbezeichnung, die sich anhört, als handele es sich um einen amerikanischen Oberpolizisten, gibt es in der katholischen Kirche nicht.

Für Religionsquiz ist der obige Text ist so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Superintendent Novize
Diakon Hohepriester

Zusatzinformationen zu Superintendent / Superintendentin:

Der Begriff kommt aus der lateinischen Sprache und heißt zu deutsch „Aufseher“. In anderen Landeskirchen steht dafür Kreispfarrer, Kreisoberpfarrer, Dekan oder Propst.

Sündenfall « » Symbol