katechismus21

» Startseite  » Buchstabe R  » Reformation

Buchstabe R

Reformation

 

Zentrales Anliegen dieser historischen kirchlichen Protestbewegung war die Rückbesinnung auf die Bibel und das kirchliche Leben zur frühen zeit des Christentums. Theologen wie Luther, Calvin, Zwingli vertraten vehement die Meinung, dass die Kirche sich davon weit entfernt habe. Doch die Kirche des 16. Jahrhunderts war nicht kritikfähig. Jeglicher Einsicht und Veränderung sperrte sie sich. Argumente hatten keine Chance; die Kritiker wurden verfolgt. So entstanden neue, sogenannte protestantische Kirchen.

Dies ist die bekannte Bezeichnung für die kirchliche Protest- und Erneuerungsbewegung des 16. Jahrhunderts.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Pietismus Inquisition
Reformation Spiritismus

Zusatzinformationen zu Reformation:

Das lateinische Wort Reformation gehört längst zum deutschen Wortschatz und bedeutet wörtlich „Wiederherstellung“. Zur Zeit der Reformation rechnet man die Jahre von 1517 bis 1648.

Man kann bei den protestantischen Kirchen , die zur Zeit der Reformation entstanden, insbesondere lutherische Kirchen und reformierte Kirchen unterscheiden. Die reformierten berufen sich auf Calvin und gehören damit zum Calvinismus.

Rechtfertigungslehre « » Reformationstag