katechismus21

» Startseite  » Buchstabe N  » Nottaufe

Buchstabe N

Nottaufe

 

ie Taufe als Sakrament soll von ordinierten bzw. geweihten Geistlichen vorgenommen werden. Wenn unmittelbare Lebensgefahr für einen ungetauften Menschen besteht, darf aber jeder getaufte und konfirmierte bzw. gefirmte Christ die Taufe vornehmen. Dies ist der Name für eine solche von der katholischen und den meisten evangelischen Kirchen anerkannte Taufe.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Baptisterium Letzte Ölung
Einsegnung Nottaufe

 

Zusatzinformationen zu Nottaufe:

Zu dieser Taufe gehört das dreimalige Übergießen mit Wasser und die trinitarische Formel: „Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.“ Die evangelisch-reformierte Kirche kennt allerdings diese Taufe nicht und erkennt sie somit nicht an.

Da sind Texte zur Taufe

Nothelfer « » Novize / Novizin