katechismus21

» Startseite  » Buchstabe M  » Mystik

Buchstabe M

Mystik

 

Dies bezeichnet eine tiefe Frömmigkeitsform, welche die Nähe Gottes durch Stille und Meditation sucht. Nicht der Verstand, sondern das Herz und die Seele stehen dabei im Zentrum. Im Mittelalter hatte diese religiöse Richtung ihre Hochzeit.

Die Anhänger dieser Frömmigkeitsform fand und findet man vorwiegend in Klöstern. Hildegard von Bingen und Katharina von Siena gehörten als bekannte Persönlichkeiten dazu. Die Bedeutung dieses griechisch-lateinischen Wortes ist vielschichtig. „Geheimnisvoll“, „unerklärlich“, wie auch „mit geschlossenen Augen“ sind darin enthalten. Das Wort mysteriös hat dieselbe Herkunft.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Mystik Magie
Christentum Meditation

Zusatzinformationen zu Mystik:

Der Apostel Paulus und der Evangelist Johannes gelten als biblische Mystiker. Mystik gibt es in allen Religionen.

Myrrhe « » Nächstenliebe