katechismus21

» Startseite  » Buchstabe E  » Erwachsenentaufe  » Erzbischof

Buchstabe E

Erwachsenentaufe

Ob man kleine Kinder schon taufen sollte, da sie ja noch nicht selbst entscheiden können, ist in der Christenheit umstritten. Die Gegner Kinds- bzw. Säuglingstaufedieser führen besonders zwei Argumente an: In der Bibel ist die Taufe von Kindern nicht eindeutig bezeugt, und zum Empfang eines Sakraments sollte man verstehen, was geschieht, und daran glauben.

Daher machen etliche Freikirchen, insbesondere die Baptisten, zur Voraussetzung, dass der Täufling die Taufe selbst wünscht und versteht. Die Täuflinge werden dabei zumeist ganz ins Wasser getaucht. Im Gegensatz zur Säuglingstaufe ist dies die Gläubigentaufe bzw. Bekenntnistaufe. Bekannter ist aber diese Bezeichnung.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Intinktion Sakrament
Erwachsenentaufe Vesper

Zusatzinformationen zu Erwachsenentaufe:

Umfassende Informationen zur Taufe, zur Taufvorbereitung und zur kreativen Gestaltung der Tauffeier geben wir auf der Seite: www.taufe-texte.de

Erstkommunion « » Erzbischof