katechismus21

» Startseite  » Buchstabe B  » Barmer Theologische Erklärung

 

Buchstabe B

Barmer Theologische Erklärung

 

Das ist wohl die bedeutendste kirchliche Erklärung des 20. Jahrhunderts. Sie entstand 1934 in Wuppertal-Barmen. Darin wird betont, dass in der Kirche nur Gottes Wort und nicht politische Macht herrschen darf.

Diese Erklärung wurde zur Grundlage des kirchlichen Kampfes gegen das Dritte Reich und gegen die Deutschen Christen, den Teil der Kirche, der sich Hitler und seiner wahnsinnigen Ideologie anschloss.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Augsburger Bekenntnis Präses
Barmer Theologische Erklärung Credo

Zusatzinformation zu Barmer Theologischer Erklärung:

Die Barmer Theologische Erklärung wurde im Jahr 1934 von der 1. Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche einstimmig verabschiedet. Offiziell trägt sie den Namen "Theologische Erklärung zur gegenwärtigen Lage der Deutschen Evangelischen Kirche".

Die klaren Worte der sechs Thesen waren notwendig geworden, um die Kirche in Deutschland vor dem Einfluss der nationalsozialistischen Ideologie zu schützen und sich von den nationalsozialistischen Deutschen Christen abzugrenzen, die z. B. den irrsinnigen Anspruch hatten, die Bibel von jüdischen Einflüssen zu säubern. Die Deutschen Christen wollten daher das Alte Testament abschaffen.

Barett « » Basar