katechismus21

» Startseite  » Buchstabe N  » Namenstag

Buchstabe N

Namenstag

 

Es wurde im Mittelalter Brauch, Vornamen nicht frei zu wählen, sondern Kinder auf den Namen des Heiligen zu taufen, der am Tag der Geburt oder der Taufe seinen Gedenktag hatte. Mit der zunehmenden Heiligenverehrung und später als Gegenpol zum Protestantismus gewann somit dieser Tag Bedeutung.

Dieser persönliche Gedenktag vertrieb in katholischen Gegenden den Geburtstag. Es ist der Tag im Jahr, an dem der Heilige, auf dessen Namen man getauft ist, seinen Gedenktag im katholischen Heiligenkalender hat.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Tag des Herrn Aschermittwoch
Michaelistag Namenstag

Zusatzinformationen zu Namenstag:

Der Gedenktag ist zumeist der Todestag des Heiligen. Das Konzil von Trient 1545 bis 1563, das sich mit den Folgen der Reformation beschäftigte, forderte die Geistlichen auf, darauf zu achten, dass den Kindern Namen von Heiligen gegeben werden.

Namenspatron « » Nazareth