katechismus21

» Startseite  » Buchstabe G  » Glaubensbekenntnis

Buchstabe G

Glaubensbekenntnis

In jedem unserer Gottesdienste wird üblicherweise ein solcher Text gesprochen. Er fasst zusammen, was wir Christen glauben. Derartige Glaubensaussagen beginnen in der Regel mit den Worten „Ich glaube“, was auf Lateinisch credo heißt.

Credo ist der Fachausdruck für solche Texte. Doch bekannter ist diese deutsche Bezeichnung.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Wochenspruch Neues Testament
Glaubensbekenntnis Gebet

Zusatzinformationen zu Glaubensbekenntnis:

In den üblichen Gemeindegottesdiensten der evangelischen und katholischen Kirche, wird in der Regel das Apostolische Glaubensbekenntnis (Apostolikum) gesprochen.

Sieh auch: Apostolisches Glaubensbekenntnis / Nizänum / Credo

Das Apostolische Glaubensbekenntnis:

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Und an Jesus Christus
seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten
Ich glaube an den Heiligen Geist,
an die heilige christliche Kirche*,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben. Amen

* In der evangelischen Kirche lautet es "die heilige christliche Kirche", in der katholischen Kirche lautet es "die heilige katholische Kirche".

 

Gethsemane « » Gläubigentaufe