katechismus21

» Startseite  » Buchstabe XYZ  » Zungenrede  » Zwingly, Huldrych

Buchstabenbild XYZ

Zungenrede

 

Es handelt sich hier um ein unverständliches Reden und Beten, wobei der Verstand des Sprechenden ausgeschaltet ist. Es ist eher ein Lallen in Verzückung und überschwänglicher religiöser Begeisterung. Dieses Phänomen war und ist in vielen Religionen bekannt. Man sagt, der Geist Gottes spricht durch die Menschen und der Sinn kann zumeist nur erahnt oder gedeutet werden.

In den frühen Christengemeinden galt die Fähigkeit zu solcher Rede als besondere Gabe des Heiligen Geistes.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Wort zum Sonntag Verkündigung
Predigt Zungenrede

Zusatzinformationen zu Zungenrede:

Zur Hochschätzung der Zungenrede siehe Apostelgeschichte 10,46 und 19,6. Paulus wertete das „Reden in Zungen“ im Gegensatz zur Prophetie ab. "Wer in Zungen redet", so schrieb er, "wird nicht verstanden; wer aber prophetisch redet, spricht wirklich zu den Menschen" (1 Korinther 14,2). Das Wort Zunge bedeutete gleichzeitig Sprache. Es ist also auch ein Reden in unverständlichen Sprachen.

Zöllner « » Zwingly, Huldrych