katechismus21

» Startseite  » Buchstabe W  » Weihnachtsmarkt

Buchstabe W

Weihnachtsmarkt

 

Schon im 13. Jahrhundert gab es solche Märkte rund um die Kirchen. Es ist eine deutsche Erfindung und es gibt sie immer noch vor allem bei uns. Heute sind sie zu touristischen Attraktionen geworden. Selbst aus dem Ausland reisen die Menschen nach Nürnberg, Dresden, Aachen und in andere Städte, um die spezielle vorweihnachtliche Atmosphäre zu genießen.

Auf diesen Basaren der Adventszeit werden weihnachtliche Handwerkserzeugnisse, Christbaumschmuck, Geschenkartikel, Spielzeug, vielfältige Speisen und insbesondere Glühwein angeboten.

In Nürnberg ist es der Christkindlesmarkt, in Dresden der Striezelmarkt. Dies ist der Oberbegriff für die regional unterschiedlichen Bezeichnungen.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Basar Advent
Michaelistag Weihnachtsmarkt

Zusatzinformationen zu Weihnachtsmarkt:

Die Tradition der Weihnachtsmärkte kann in vielen Städten jahrhundertlang zurückverfolgt werden. In Wien gibt es einen solchen Markt seit 700 Jahren, auch in München ebenso seit dem 14. Jahrhundert.

Weihnachtsmann « » Weihrauch