katechismus21

» Startseite  » Buchstabe K  » Kanzel  » Kapelle

Buchstabe K

Kanzel

Neben Altar, Lesepult (Ambo) und Taufbecken ist dies ein Ort in der Kirche, an dem die Geistlichen während des Gottesdienstes agieren.

Es ist insbesondere der Ort der Verkündigung. Damit das Gesagte auch ohne Verstärkeranlage gut verstanden wird, ist dieser Ort in die Nähe der Zuhörer gebaut und so erhöht, dass er oft nur über eine Treppe erreichbar ist.

Von hier aus halten die Geistlichen stehend die Predigt.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Altar Empore
Kanzel Ambo

Zusatzinformationen zu Kanzel:

Auch Synagogen und Moscheen haben Kanzeln - nicht nur christliche Kirchen. Ein älteres, noch selten gebrauchtes Synonym für Kanzel ist: Predigtstuhl.

Grafik einer Kanzel

Dass die Kanzel üblicherweise so erhöht ist, sodass man hinaufsteigen muss, dient einerseits der besseren Akustik; doch auch einen religiösen Grund gibt es. Beim Propheten Jesaia lesen wir den biblischen Grund für das Hinaufsteigen auf die Kanzel: "Steig auf einen hohen Berg, du Freudenbotin Jerusalem! Ruf mit lauter Stimme deine Botschaft aus, du Zionsstadt! Tu es unbesorgt, hab keine Angst! Sag den Städten Judas: Euer Gott kommt!" (Jesaja. 40,9 / Gute Nachricht Bibel).

Der Begriff Kanzel außerhalb des Kirchlichen Bereichs

• Im Jagdwesen bezeichnet man als Kanzel den geschlossenen Hochsitz mit Überdachung.

• Das Cockpit von Flugzeugen, der Steuerplatz des Piloten wird auch Kanzel (Pilotenkanzel) genannt.

• Brücken haben manchmal (meist in der Mitte) einen kanzelartig ausgeweiteten Bereich, von dem man hinunterschauen kann. Der Fachbegriff für diese ausweitungen ist Kanzel (Brückenkanzel)

Kantor / Kantorin « » Kapelle