katechismus21

» Startseite  » Buchstabe E  » Einführung  » Einsegnung

Buchstabe E

Einführung

So nennt man die Handlung, bei der kirchlichen Mitarbeitenden zu Beginn ihrer Tätigkeit feierlich Rechte und Pflichten übertragen werden. Dies geschieht öffentlich und üblicherweise im Rahmen eines Gottesdienstes. Sie werden dabei für ihren Dienst gesegnet und die Gemeinde hat Gelegenheit, für sie zu beten.

Hauptamtlich wie ehrenamtlich Beschäftigte und insbesondere kirchliche Amtsträger, beginnen mit einer solchen Feier ihre Tätigkeit.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Weihe Einführung
Gläubigentaufe Erstkommunion

Zusatzinformationen zu Einführung:

In manchen Kirchen wird die feierliche Einführung in ein Amt allerdings Einsegnung genannt. Das ist verständlich, denn für ihren Umgang mit den übertragenen Rechten und Pflichten werden die Amtsträger und Amtsträgerinnen gesegnet; man kann den Einführungsgottesdienst also auch Einsegnungsgottesdienst nennen. In den meisten Kirchen ist dieser Begriff allerdings anders besetzt: Einsegnung und Einsegnungsgottesdienst sind da Konfirmation und Konfirmationsgottesdienst.

Eine-Welt-Laden « » Einsegnung