katechismus21

» Startseite  » Buchstabe E  » Eheberatung  » Ehebruch

Buchstabe E

Eheberatung

Da die christlichen Kirchen den Bund der Ehe unter Gottes Segen stellen, sind sie auch verpflichtet und bereit, zum Gelingen der Partnerschaften beizutragen. Bei Eheproblemen helfen sie, Gesprächsbereitschaft zwischen den Partnern wieder herzustellen und Vergebung zu ermöglichen.

Sind Ehen nicht zu retten, so unterstützen sie, dass die Eheleute möglichst ohne Hass auseinandergehen können und alles zum Wohl der Kinder getan wird.

Die Verantwortung der Kirchen für die Ehen wird in diesem Spezialbereich seelsorglicher Beratung deutlich. Falls eine Gemeinde sie nicht selbst anbietet, so informiert sie zumindest, an welche Stelle sich die Ehepaare mit ihren Nöten wenden können.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Seelsorge Eheberatung
Heilsarmee Telefonseelsorge

Zusatzinformationen zu Ehe:

Zumeist ist die Beratung zu den verschiedenen Konflikt- und Problembereichen des menschlichen Lebens und Zusammenlebens unter einem Dach organisiert als: Ehe- Familien-, und Lebensberatung. Diese Beratungsstellen sind zumeist in Trägerschaft der Diakonie (bei der evangelischen Kirche) bzw. der Caritas (im katholischen Bereich).

Die Beratungsstellen in kirchlicher Trägerschaft stehen jedem offen - unabhängig von Konfession, Weltanschauung und Nationalität.

Ehe « » Ehebruch