katechismus21

» Startseite  » Buchstabe W  » Woche der Brüderlichkeit

Buchstabe W

Woche der Brüderlichkeit

 

In der jüdisch-christlichen Zusammenarbeit ist dieses jährliche Ereignis sicherlich das bedeutendste. Die zentrale Eröffnungsfeier wird stets vom Fernsehen live übertragen. Es folgen über mehrere Tage hinweg Veranstaltungen in nahezu allen Städten Deutschlands.

Zweck ist die Verständigung zwischen Juden und Christen. Kirchengemeinden im ganzen Land beteiligen sich.

Im März eines jeden Jahres findet diese interreligiöse Woche statt, seit 1952. Sie wird veranstaltet von der Gesellschaft für Christlich- Jüdische Zusammenarbeit.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Woche für das Leben Passahfest
Woche der Brüderlichkeit Sabbat

Zusatzinformationen zu Woche der Brüderlichkeit:

Seit 1968 wird bei der zentralen Eröffnungsfeier die Buber-Rosenzweig-Medaille verliehen. Personen werden damit geehrt, die sich um den christlich-jüdischen Dialog besonders verdient gemacht haben.

Zu den Ausgezeichneten gehören: der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer, die früheren Bundespräsidenten Johannes Rau und Richard von Weizsäcker. Die Buber-Rosenzweig-Medaille ist nach den deutsch-jüdischen Philosophen Martin Buber (1878-1965) und Franz Rosenzweig (1886-1929) benannt.

Wiedergeburt « » Woche für das Leben