katechismus21

» Startseite  » Buchstabe P  » Pietismus

Buchstabe P

Pietismus

 

Im 17. und 18. Jahrhundert war dies eine Bewegung, die die gesamte evangelische Kirche durchzog und reformierte. Diese besonders strenge Frömmigkeitsform betonte und betont noch heute die Bedeutung der Bibel, des Gebets und des persönlichen Verhältnisses zu Gott. Bedeutsam ist ihr, dass der einzelne Mensch sich ausdrücklich für den Glauben entscheidet.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Ethik Pietismus
Atheismus Orthodoxe Kirche

Zusatzinformationen zu Pietismus:

Pietisten war ursprünglich ein Spottname, der vom lateinischen Wort Pietas (Frömmigkeit) abgeleitet ist. Er bedeutet also: Die Frommen. Als Begründer gilt Philipp Jakob Spener (1635-1705). Auch August Hermann Francke (1663-1727), der in Halle diakonische Einrichtungen gründete, und Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (1700-1760) gehören zu den bedeutenden Persönlichkeiten des Pietismus.

Pietá « » Pilatus