katechismus21

» Startseite  » Buchstabe J  » Jugendweihe

Buchstabe J

Jugendweihe

Im Mittelpunkt dieser feierlichen Handlung standen ein Bekenntnis zur Freundschaft mit der Sowjetunion und das Gelöbnis, den Sozialismus gegen "imperialistische Angriffe" aus dem Westen zu verteidigen.

Dieser Ritus wurde 1954 in der damaligen DDR eingeführt. Er sollte in gewisser Weise ein Gegenstück zur Konfirmation sein.

Ohne die typisch sozialistischen Momente, aber als Passageritus und Familienfest lebt diese feierliche Handlung im östlichen Teil Deutschlands weiter.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Einsegnung Firmung
Ordination Jugendweihe

Zusatzinformationen zu Jugendweihe:

Ein Passageritus ist eine rituelle Handlung an einer „Weggabelung“ des Lebens, wenn ein neuer Abschnitt beginnt.

 

Jugendarbeit « » Julianischer Kalender