katechismus21

» Startseite  » Buchstabe J  » Johanniterorden  » Jona

Buchstabe J

Johanniterorden

Der Vorläufer dieses Ordens wurde schon im 11. Jahrhundert als Ritterorden gegründet. Dieser Orden baute und unterhielt zur Zeit der Kreuzzüge ein Spital in Jerusalem. Die Ordensbrüder gingen als „Ritter des heiligen Johannes vom Spital zu Jerusalem“ in die Geschichte ein.

Aus diesem tausend Jahre alten Orden sind im Laufe der Zeit in Deutschland zwei Orden entstanden, ein evangelischer und ein katholischer. Der katholische ist der Malteserorden; dies ist der evangelische.

An seiner Spitze dieses Ordens steht seit 1693 immer ein Hohenzollernprinz mit dem Titel „Herrenmeister“. Das ist noch heute so. Geblieben ist auch, dass sich dieser Orden intensiv diakonischen Aufgaben widmet.

Er unterhält Krankenhäuser und Altenheime. Bekannt ist dieser evangelische Orden aber insbesondere durch eines seiner Werke: die Unfallhilfe. Das Zeichen dieses Ordens ist das rote, achtzackige Malteserkreuz.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Johanniterorden Kreuzbund
Jesuiten Kreuzritter

Zusatzinformationen zu Johanniterorden:

Der Sitz des Johanniterordens ist Berlin. Der amtliche Name lautet: "Balley Brandenburg des Ritterlichen Ordens vom Spital zu Jerusalem“. Seit 1999 ist Oskar Prinz von Preußen Herrenmeister. Dem Orden gehören über 3000 Ritter aus mehreren Ländern an und über 1,2 Millionen Mitglieder.

Malteserkreuz oder Johanniterkreuz - Bedeutung

Malteserkreuz / Johanniterkreuz

Die Arme dieses Kreuzes werden außen breiter und bilden acht Spitzen. Diese acht Spitzen symbolisieren die acht Seligkeiten, wie Jesus sie in der Bergpredigt aufzählt. *

Es ist das Wappenkreuz des Malteserorden sowie der Johanniterorden; denn beide Orden haben einen gemeinsamen Ursprung. Daher finden wir dieses Kreuz als Symbol des Malteser Hilfsdienstes sowie der evangelischen Johanniter Unfallhilfe. **

 

* Das sind die Acht Seligkeiten (Matthäus 5,3-10)

  1. Selig die Armen im Geist; denn ihrer ist das Himmelreich. (Vers 3)
  2. Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden. (Vers 4)
  3. Selig die Sanftmütigen; denn sie werden das Land als Erbe besitzen. (Vers 5)
  4. Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden gesättigt werden. (Vers 6)
  5. Selig die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. (Vers 7)
  6. Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen. (Vers 8)
  7. Selig die Friedenstifter; denn sie werden Kinder Gottes genannt werden. (Vers 9)
  8. Selig, die Verfolgung leiden um der Gerechtigkeit willen; denn ihrer ist das Himmelreich. (Vers 10)

 

Johannistag « » Jona