katechismus21

» Startseite  » Buchstabe H  » Hostie

Buchstabe H

Hostie

Schon seit etwa Ende des ersten Jahrtausends wurde es üblich, bei der Eucharistiefeier das Brot in Form von kleinen, flachen Scheiben zu reichen. Dies ist die Bezeichnung für das Abendmahlsbrot in dieser Form. In der katholischen Kirche wird es so nur genannt, sobald es geweiht ist. Das noch nicht geweihte Brot heißt hier Oblate. Da die evangelische Kirche diese Weihe nicht vollzieht, benutzt man diese Bezeichnung gleichbedeutend mit Oblate.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Rosette Rosenkranz
Hostie Schalom

Zusatzinformationen zu Hostie:

Die lateinischen Begriffe Oblate wie auch Hostie bedeuten zu deutsch Opfer (lateinisch oblatus = der Hingegebene, der Aufgeopferte). Der Begriff Oblate kommt aus dem gottesdienstlichen Bereich; doch auch andere, runde, flache Teigscheiben werden mittlerweile Oblate genannt.

Da der Name Oblate mehr die Form bezeichnet; benutzt man liturgisch eher die Bezeichnung Hostie (von lateinisch hostia = Opfer, Opfergabe). Die Hostie ist die spezielle Oblate für die Eucharistiefeier.

Siehe auch: Abendmahl / Eucharistie

Hosianna « » HOT