katechismus21

» Startseite  » Buchstabe F  » Fronleichnam  » Fundamentalist

Buchstabe F

Fronleichnam

Da dieser katholische Feiertag zu Ehren der Eucharistie gefeiert wird, wird auf Prozessionen eine geweihte Hostie durch die Straßen getragen.

Dieser kirchliche Feiertag findet stets am Donnerstag 11 Tage nach Pfingsten statt. In einigen Bundesländern ist es staatlich anerkannter, gesetzlicher Feiertag.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Fronleichnam Himmelfahrt
Martinsumzug Anno Domini

Zusatzinformationen zu Fronleichnam:

Woher kommt der Name Fronleichnam?

Die Bezeichnung Fronleichnam hat nichts mit dem Adjektiv 'froh' zu tun. Das mittelhochdeutsche Wort 'fro' bedeutet Herr. Fron = "was den Herrn betrifft". Wir kennen das 'Fron' auch von Frondienst, Fronarbeit, also Arbeit für den Herrn. Das mittelhochdeutsche licham bedeutet Leib. Fronleichnam ist also das alte, mittelhochdeutsche Wort für "Des Herren Leib" bzw. Leib des Herrn, lateinisch: corpus christi. In Ländern mit englischer Sprache gilt die lateinische Bezeichnung für Fronleichnam noch: Corpus Christi.

In der Liturgie heißt das Fronleichnamsfest "Hochfest des Leibes und Blutes Christi"; in einigen Regionen wird es auch Prangertag oder Blutstag genannt.

Fronleichnam als gesetzlicher Feiertag

Fronleichnam, ein Hochfest der katholischen Kirche, ist nur in folgenden sechs Bundesländern gesetzlicher Feiertag (also mit schulfrei und arbeitsfrei): Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland.

Frohe Botschaft « » Fundamentalist