katechismus21

» Startseite  » Buchstabe E  » Erzbistum  » Erzengel

Buchstabe E

Erzbistum

Diese Bezeichnung tragen in der katholischen Kirche Bistümer, die durch besondere historische Bedeutung aus der Schar der Bistümer hervorstechen. Diese Bezeichnung ist gleichbedeutend mit Erzdiözese.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Konzil Landeskirche
Enzyklika Erzbistum

Zusatzinformationen zu Erzbistum:

Begriffe: Diözese, Bistum, Erzbistum

Die sieben Erzbistümer

Bistum, Diözese, Ezbistum, Erzdiözese

Die Begriffe Bistum und Diözese sind gleichbedeutend. Eine Diözese (ein Bistum) besteht aus vielen Pfarreien, die in der Regel zu Dekanaten zusammengeschlossen sind. In Deutschland besteht die römisch-katholische Kirche aus 27 Bistümern (Diözesen), von denen sieben Erbistümer (Erzdiözesen) sind. Erzbistümer stehen rechtlich nicht über den Bistümern; es sind aber besonders alte Bistümer mit herausragender historischer Bedeutung.

Die sieben Erzbistümer der katholischen Kirche in Deutschland

Erzbistum Bamberg

Erzbistum Berlin

Erzbistum Freiburg

Erzbistum Hamburg

Erzbistum Köln

Erzbistum München & Freising

Erzbistum Paderborn

Kern der Erzbistümer sind alte große Bistümer. So wurde das Bistum Paderborn im Jahr 799 durch König "Karl der Große" unter Papst Leo III. errichtet. Auch die Geschichte des Bistums Köln, das größte Bistum im deutschsprachigen Raum, ist besonders, hier gab es mit Hildebold den ersten Bischof, der den Titel Erzbischof trug, den Karl der Große ihm verliehen hatte.

Erzbischof « » Erzengel