katechismus21

» Startseite  » Buchstabe T  » Treue

Buchstabe T

Treue

Es ist eine positive innere Haltung. In erster Linie zeigt Gott sie gegenüber uns Menschen. Er erwartet, dass wir sie erwidern, weil er mit uns einen Bund geschlossen hat.

Grundsätzlich dürfen Bündnispartner diese Haltung voneinander erwarten. Wer sie ausübt, auf den kann man sich verlassen, dem kann man glauben, der hält sein Versprechen.

Sprachlich und inhaltlich ist diese Tugend mit Trauen und Vertrauen verwandt.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Treue Nächstenliebe
Agape Gnade

Zusatzinformationen zu :

Die eheliche Treue ist nach deutschem Recht und nach kirchlicher Lehre unabdingbar. Das Treueversprechen bedeutet, dass Eheleute mit niemand anderem Geschlechtsverkehr haben als miteinander.

Trauversprechen « » Trinität