katechismus21

» Startseite  » Buchstabe L  » Lepra  » Lesung

Buchstabe L

Lepra

Diese Krankheit zählt zu den ältesten Infektionskrankheiten der Menschheit. Sie entwickelt sich über Flecken und Knoten auf der Haut bis zur Verstümmelung der Glieder.

Zu biblischen Zeiten und während des Mittelalters war sie sehr verbreitet. Menschen, die von ihr befallen waren, wurden aus der Gemeinschaft ausgestoßen. Jesus näherte sich diesen Ausgestoßenen und heilte sie.

Eine andere, alte Bezeichnung für diese Infektionskrankheit ist Aussatz.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Blasphemie Lepra
Zungenreden Magie

Zusatzinformationen zu Lepra:

Im Jahr 1874 entdeckte der norwegische Arzt Gerhard Armauer Hansen dass die Lepra durch einen Bazillus ausgelöst wird. So konnten Medikamenten gegen den Leprabazillus entwickelt werden. Diese Medikamente und insbesondere die Verbesserung der hygienischen Bedingungen sind die einzigen wirksamen Mittel gegen die Krankheit.

Warum gibt es keine Impfung gegen die Lepra?

Eine Lepra-Schutzimpfung gibt es bis heute nicht, obwohl Forschungsinstitute seit Jahren berichten, sie ständen kurz vor der Entwicklung eines Lepra-Impfstoffes. Doch bisher gelang es nicht, den Leprabazillus im Labor zu züchten.Die Mittelalter grassierte die Lepra als Seuche auch bei uns; heutzutage tritt sie nur noch in tropischen und subtropischen Ländern wie im Süden Asiens, Afrikas und in Lateinamerika auf. Verbreitet ist Lepra noch in Indien.

Lektorin « » Lesung