katechismus21

» Startseite  » Buchstabe M  » Menschensohn

 

Buchstabe M

Menschensohn

 

So deutet Jesus ihn der dritten Person auf sich oft selbst. Zu verstehen ist dieser rätselhafte Name nur, wenn man weiß, dass im alttestamentlichen Buch Daniel die Vision steht, dass ein Gott auf die Welt kommen wird, der aussieht wie der „Sohn eines Menschen“.

Zu Jesu Lebzeit erwarteten die frommen Juden das Kommen dieser Gestalt. Jesus wollte mit dieser Selbstbezeichnung sagen: Ich bin der Erwartete.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Lamm Gottes Morgenstern
Erzvater Menschensohn

Zusatzinformationen zu Menschensohn:

Die Vision vom Gott, der aussieht wie der Sohn eines Menschen, steht bei Daniel 7,13.

Menorah « » Mesner