katechismus21

» Startseite  » Buchstabe K  » King, Martin-Luther

Buchstabe K

King, Martin Luther

1964 erhielt dieser Mann den Friedensnobelpreis.

Über zweihunderttausend Menschen beteiligten sich am 28. August 1963 in Washington an einem Protestmarsch gegen die damals herrschende Rassentrennung in den USA. Bei dieser Demonstration hielt dieser Pfarrer einer Baptistengemeinde die Rede, die noch heute unter dem Titel „I have a dream“ in vielen Schulbüchern der Welt steht.

Für Religionsquiz ist der obige Text so formuliert, dass beim Vorlesen zunehmend deutlich wird, um welchen Begriff es sich handelt. Wurde die Antwort noch nicht gefunden, so stehen Begriffe zur Auswahl:

Ernesto Cardenal Martin Luther
Martin von Tours Martin Luther King

Zusatzinformationen zu Martin Luther King:

Martin Luther King wurde am 15. Januar 1929 in der Stadt Atlanta (USA) geboren und wurde im Alter von 39 Jahren, am 4. April 1968 in Memphis Tennessee, von einem Attentäter erschossen. Er gilt als bekannteste Person des gewaltfreien Widerstandes gegen die Unterdrückung und Benachteiligung der Afroamerikaner in den USA.

Martin Luther Kings Traum war ein Amerika, in dem seine Kinder nach ihrem Charakter und nicht nach der Hautfarbe beurteilt würden. Er wurde wegen seines friedlichen Widerstandes oft verhaftet.

Der 4. April, sein Todestag, ist in den USA Nationalfeiertag. Ein gewisser Earl Ray verbrachte wegen dieses Attentats dreißig Jahre hinter Gittern. Vieles spricht dafür, dass er nicht der Täter war; doch bevor er rehabilitiert werden konnte, starb er im Gefängnis.

Kindertagesstätte « » Kirche